Zur den Förderbeträgen 2017 schreibt die LAG am 29.09.2016: „Der Haushaltsplanentwurf schreibt zwar die bisherigen Finanzierungen sowohl für die Beratungsstellen als auch für die Fachberaterstellen der Verbände fort – für die Beratungsstellen bedeutet das aber ein weiteres Auseinanderdriften von realen Kosten zur Refinanzierung, da seit 2011 wiederum keine ausreichende Aufstockung der Mittel erfolgt ist, um die Tarifsteigerungen anteilig nachzuvollziehen… Außerdem fordert die LAG FW weiterhin den zusätzlichen quantitativen Ausbau in NRW, da die Beratungskapazitäten die Nachfrage seit Jahren nicht decken.

Powered by Marktantrieb