Um die Diskussion über wichtige Grundlagen eines Verbraucherschutzes in der digitalen Welt weiter zu forcieren, hat NRW-Verbraucherschutzminister Johannes Remmel am 16.12.2016 den Entwurf des Positionspapiers „Verbraucherschutz 4.0“ vorgestellt. NRW hatte 2016 den Vorsitz der Verbraucherschutzministerkonferenz und will wichtige Impulse für den digitalen Verbraucherschutz setzen. Verbraucherschutzminister Johannes Remmel sieht Bedarf für Anpassungen und Veränderungen auf allen gesetzgeberischen Ebenen. Gleichzeitig startete ein Konsultationsprozess, der sich unter anderem an Verbände der Wirtschaft, Verbraucherverbände, Datenschutzorganisationen, Wissenschaft und Politik wendet.

Weitere Informationen

Powered by Marktantrieb