Im Jahr 2016 stand dem Gesamthaushalt einer überschuldeten Person, die bei einer Schuldnerberatungsstelle Hilfe suchte, durchschnittlich ein Nettoeinkommen von 1.274 Euro pro Monat zur Verfügung. Mit durchschnittlich 482 Euro machten die Kosten für die Wohnung einschließlich Energie- und Nebenkosten 38 % aus. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, hatten sich die
Wohnkosten im Vergleich zum Haushaltseinkommen im Jahr 2015 für die Gesamtbevölkerung lediglich auf gut 27 % belaufen. Die Detailauswertung der Überschuldungsstatistik, deren Ergebnisse auf den Angaben von 461 Beratungsstellen in Deutschland beruhen, enthält auch Daten zu vorhandenen Mietschulden beratener Personen.

Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes vom 29.06.2017

 

Powered by Marktantrieb