Fachkräfte aus unterschiedlichen sozialen Handlungsfeldern wie bspw. Jugendhilfe, Schwangerschaftsberatungsstellen, Frühen Hilfen sind hier angesprochen.
Das Seminar hat den Anspruch sowohl eine gesellschaftliche Sensibilisierung und Ächtung bezüglich Gewalt gegen Frauen zu erzeugen, wie auch über Unterstützungs- und Hilfsangebote zu informieren.
Das Seminar gibt Hinweise zur Früherkennung und zeigt Handlungs- und Kooperationsmöglichkeiten auf. Es dient der Initiierung der Vernetzung von Akteur*innen in unterschiedlichen sozialen Handlungsfeldern. Ein zentrales Anliegen ist es, die Verhinderung von Gewalt gegen Frauen und de-ren Kindern zu verbessern. Die Verantwortung der Väter als Täter sowie Möglichkeiten und Grenzen von Täterarbeit werden thematisiert. Das Seminar zielt darauf ab, die Teilnehmer*innen für das Problemfeld zu sensibilisieren, ihnen Fachwissen zu vermitteln und ein methodisches Instrumentarium an die Hand zu geben, mit dem sie eigenständig zum Thema „häuslicher Gewalt“ weiterarbeiten können.
Termin: 28. – 30.11.2018
Ort: Remagen-Rolandseck
Kosten: 200 € (Externe: 230 €) inklusive Unterkunft und Verpflegung
Veranstalter: AWO-Bundesakademie

https://www.awo-bundesakademie.org/veranstaltungen/kursdetails/?tx_seminarmanager_pi2%5BSID%5D=83b1f9b4-5c79-4efb-933a-b86774ca6d58&cHash=2bb48c5450f7cfa53a757ba0c001e3e9

Powered by Marktantrieb