Am 17.10.2018, dem Tag zur Beseitigung der Armut, stellte die Nationale Armutskonferenz (NAK) ihren dritten Schattenbericht zur Armut in Deutschland vor. Der Bericht zeigt die armutspolitischen Handlungsbedarfe auf und gibt Betroffenen eine Stimme. Insbesondere im Hinblick auf die Bekämpfung von Erwerbsarmut bestehe dringender Handlungsbedarf. So sei zwischen 2004 und 2014 der Anteil der „working poor“ an allen Erwerbstätigen auf 9,6 % gestiegen. Dies sei besonders sichtbar im Bereich der sog. Minijobs, mit derzeit 7,5 Millionen Beschäftigten.
Im Nachgang zu diesem Treffen fordern die Nationale Armutskonferenz und die im „Ratschlag Kinderarmut“ zusammengeschlossenen Verbände die Bundesregierung auf, „mit großer Priorität wirksam und zielgerichtet die Armut von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien zu bekämpfen“. Mehr als drei Millionen Kinder und Jugendliche erführen jeden Tag Ausgrenzung und Armut. Besonders betroffen seien Kinder, die in Familien von Alleinerziehenden leben.

https://www.nationale-armutskonferenz.de/

Powered by Marktantrieb