Die Süddeutsche Zeitung berichtet über neuere Auswertungen der Statistik zur Armutsgefährdung. Die Zahl der armutsgefährdeten älteren Menschen sei danach höher, wenn man die beamteten Pensionär*innen aus der Statistik herausnehme. Denn diese hätten in der Regel im Vergleich zu Rentner*innen höhere Alterseinkünfte. Danach ist knapp ein Fünftel (19,5 %) der „reinen Rentnerhaushalte“ arm. Die von der SPD geplante Grundrente sei nicht ausreichend, die Altersarmut wirksam zu bekämpfen. Ausgerechnet die Bedürftigen unter den Rentner*innen würden von der Grundrente in vielen Fällen nicht profitieren, weil sie mit der Grundsicherung plus den neuen Freibetrag deutlich mehr Geld hätten als mit der Grundrente.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/rentner-altersarmut-pensionaere-1.4338169

Powered by Marktantrieb