Insolvenzzahlen von Januar bis April 2019 in Deutschland und Entwicklung in NRW
Von Januar bis April 2019 gab es laut Statistischem Bundesamt 22.078 Verbraucherinsolvenzen in Deutschland. Das sind 2,5 % weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Hinzukommen 6.051 Verfahren ehemals Selbständiger, davon fallen 2.000 ebenfalls unter das vereinfachte Verbraucherinsolvenzverfahren. In der Summe sind dies daher 24.078 Verbraucherinsolvenzverfahren in den ersten vier Monaten dieses Jahres.
Hochgerechnet ergäben sich für das gesamte Jahr 2019 rund 72.000 Verbraucherinsolvenzverfahren (einschließlich der Verfahren ehemals Selbständiger). Der Rückgang der Verfahren gegenüber den Vorjahresmonaten ist in den Monaten März (minus 3,0 %) und April (minus 1,9 %) weniger hoch ausgefallen als im Monat Februar (minus 5,5 %).
Die Antragszahlen in NRW weichen vom Bundesdurchschnitt ab. Hier stiegen im Monat April die Verbraucherinsolvenzverfahren um 0,3 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum (auf 1.389). Der Anstieg der Verfahren ehemals Selbständiger beträgt in NRW im April sogar 4,6 % (auf 295).

https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2019/07/PD19_268_52411.html (mit den Statistiken zum Download)

Powered by Marktantrieb