In einem gemeinsamen Aufruf von Gewerkschaften und Verbänden appellieren die Unterzeichnenden an die Bundesregierung, in der Corona-Krise armutspolitisch aktiv zu werden. Sie fordern für Bezieher/innen von Hartz IV und Grundsicherung für Alte und Erwerbsgeminderte die bedarfsgerechte Anhebung der Regelsätze auf mindestens 600 Euro sowie für die Dauer der Krise einen pauschalen Mehrbedarfszuschlag von 100 Euro. Darüber hinaus sei die Finanzierung der Anschaffung eines internetfähigen Computers sowie notwendiger Software für arme Schüler/innen als einmalige Leistung sicherzustellen. Schließlich sei eine Erneuerung der Miet- und Kreditmoratorien dringend notwendig, um Mieter/innen bei andauernder Pandemie vor Wohnungsverlust zu schützen. Quelle: Pressemitteilung des Paritätischen.

Aufruf „Soforthilfen für die Armen – Jetzt!!“

 

Powered by Marktantrieb