Der „Sozialbericht NRW 2020 – 5. Armuts- und Reichtumsbericht“ ist als Landtagsdrucksache 17/4608 veröffentlicht. Neben Analysen zur Einkommens- und Vermögensverteilung beleuchtet der Bericht verschiedene Lebenslagendimensionen wie Bildung, Gesundheit und Erwerbsbeteiligung. Das Schwerpunkthema ist die Wohnraumversorgung in NRW. Die Überschuldung wird in Kapitel III „Einkommen, Vermögen, Armut und Reichtum“ behandelt. Anhand der Daten von Creditreform (SchuldnerAtlas 2019), des Statistischen Bundesamtes (Sonderauswertung der Überschuldungsstatistik 2019) und von IT.NRW (Insolvenzstatistik) skizziert der Bericht die Überschuldungslage in NRW und berücksichtigt dabei die eingeschränkte Aussagekraft einzelner Daten. Der Rückgang der Verbraucherinsolvenzen seit 2010 wird in den Zusammenhang mit der Einführung des Pfändungsschutzkontos gestellt. Mit 93 eröffneten Verbraucherinsolvenzverfahren je 100 000 Einwohner*innen in 2018 habe die Zahl der Verfahren in NRW allerdings über dem Bundesdurchschnitt von 78 gelegen. Die Auswirkungen der Corona-Krise konnten in dem Bericht noch nicht berücksichtigt werden.

Sozialbericht NRW 2020 – 5. Armuts- und Reichtumsbericht

Powered by Marktantrieb