Mit Datum 20.04.2021 stellte die Fraktion der CDU und die Fraktion der FDP in der Drucksache 17/13410 den Antrag „Raus aus den roten Zahlen – Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung in NRW solide weiterentwickeln“. Mit dem vom Landtag beschlossenen Antrag wird die Regierung beauftragt, eine angemessene Erweiterung des Zugangs zu kostenfreier Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung in NRW sowie eine organisatorische Zusammenlegung von Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung zu prüfen, eine Stärkung des außergerichtlichen Vergleichs zu forcieren und die Präventionsarbeit zur Vermeidung von Überschuldung weiter zu stärken. Dem Beschlussprotokoll kann entnommen werden, dass der Antrag, welcher unter TOP 9 beraten wurde, in direkter Abstimmung mit den Stimmen der Fraktionen von CDU, FDP und GRÜNEN angenommen wurde. Interessierte können die Redebeiträge aus der 125. Sitzung des Landtages vom 28.04.2021 vollständig im Plenarprotokoll nachlesen.

Antrag Drucksache 17/13410

Beschlussprotokoll PIBPr 17/125

Plenarprotokoll 17/125

Powered by Marktantrieb