Der Deutsche Verein empfiehlt das Konzept zum Housing-First. Ausgehend vom Kerngedanken eines „Rechts auf Wohnen“ bezeichnet das Konzept Housing First die möglichst unmittelbare Integration von wohnungs- und obdachlosen Menschen mit komplexen Problemlagen in dauerhaften und mietvertraglich abgesicherten Wohnraum – verbunden mit dem Angebot wohnbegleitender Hilfe. Das in den USA entwickelte und seither auch in einer Reihe europäischer Staaten umgesetzte Konzept ist vor allem auf Menschen mit komplexen Problemlagen ausgerichtet. Der Deutsche Verein empfiehlt daher eine Verstetigung der in der Regel in Form zeitlich befristeter Projekte konzipierten und umgesetzten Angebote als Regelangebote. Ziel muss dabei nach Ansicht des Deutschen Vereins eine Überführung der bisher zumeist aus Projektmitteln der Kommunen oder Länder finanzierten Angebote in eine sozialrechtlich abgesicherte Regelfinanzierung sein. Empfehlungen Housing First Deutscher Verein; Vollständige Empfehlung/Stellungnahme vom 20.09.2022 (PDF, 380 KB)

Powered by Marktantrieb