Die Schuldnerberatung setzt sich verstärkt mit der Frage auseinander, wie sie mit rechtsextremistisch eingestellten Ratsuchenden umgehen soll. Dabei kann es sich auch um Angehörige der sogenannten „Reichsbürger und Selbstverwalter“ handeln. Erkenntnisse zu dieser Szene sind Gegenstand einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.
Reichsbürger leugneten die Existenz der Bundesrepublik Deutschland und lehnten deren Rechtssystem ab. Dabei berufen sie sich auf das historische Deutsche Reich, auf verschwörungstheoretische Argumentationsmuster oder auf ein selbst definiertes Naturrecht.
Ca. 19.000 Personen zählten zu dieser Gruppierung. Allerdings sei nur ein kleiner Teil von 5 % (rd. 950 Personen) dem Rechtsextremismus zuzuordnen. Die Szene insgesamt sei vielschichtig, männlich dominiert, die Anhänger seien zumeist älter als 40 Jahre. Häufig handele es sich „jedoch um wirtschaftlich Gescheiterte“. Knapp 5 % der Reichsbürger (Gesamtbevölkerung: etwa 2 %) verfügten über eine oder mehrere waffenrechtliche Erlaubnisse.

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/078/1907844.pdf

Powered by Marktantrieb