Die derzeit gewährten Leistungen in Hartz IV schützen nicht vor Armut, so das Ergebnis einer aktuellen Studie der Forschungsstelle des Paritätischen Gesamtverbands. Die Analysen des Paritätischen zeigen, dass unter den Hartz-IV-beziehenden Haushalten materielle Unterversorgung weit verbreitet ist. Die typisierten Leistungen der Grundsicherung unterschritten regelmäßig die Armutsschwelle. Die Anpassung der Leistungen für die Erwachsenen kompensiere gerade einmal die Preisentwicklung. Dabei habe das Bundesverfassungsgericht vor Jahren gemahnt, dass die Ermittlung der Regelbedarfe die Grenzen des verfassungsrechtlich noch Zulässigen erreicht habe. Gleichwohl vermeide die Bundesregierung eine dringend notwendige deutliche Anpassung nach oben.

Arm, abgehängt, ausgegrenzt. Eine Untersuchung zu Mangellagen eines Lebens mit Hartz IV

Powered by Marktantrieb