Unrichtige schriftliche Angaben des Schuldners über seine wirtschaftlichen Verhältnisse in den letzten drei Jahren vor dem Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens können auch dann zu einer Versagung der Restschuldbefreiung führen, wenn sie im Rahmen eines Vergleichsangebots erfolgen.
(Leitsatz BGH)
Wesentliche Textauszüge aus dieser Entscheidung: www.soziale-schuldnerberatung-hamburg.de
BGH, Beschluss vom 18.11.2021 – IX ZB 1/21

Powered by Marktantrieb