In einem gemeinsamen Schreiben haben sich die AG der Verbände NRW und die VZ NRW an den Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Landtag NRW, Herrn Norbert Römer gewandt, um auf die problematische Finanzierungssituation der Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung hinzuweisen. Seit Jahren steigt die Schuldnerquote in NRW stetig an und liegt mit 11,66% deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Während die Förderbeträge – bis auf eine einmalige Anhebung von 8,6% – seit 1999 gleich geblieben sind – stiegen die Personalkosten im gleichen Zeitraum um über 40%. Der Fortbestand des Beratungsangebots Schuldnerberatung ist hierdurch akut bedroht. Die Verbände fordern deshalb eine Erhöhung des Fördervolumens um 50% auf 8,25 Mio €.

Powered by Marktantrieb