In der sozialen Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung werden Menschen in existenziellen Krisen ganzheitlich beraten. Denn die Verschuldung hat weitreichende Folgen für die Betroffenen und die fortdauernde Stresssituation belastet die psychosoziale und gesundheitliche Integrität der Menschen. Die soziale Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung bietet den Raum, die Situation zu reflektieren sowie soziale und wirtschaftliche Angelegenheiten neu zu ordnen. Vor dem Hintergrund der fachlichen Materie bedeutet dies für die Beratungsfachkräfte, Beratungsprozesse methodisch kompetent zu strukturieren. Neben Fachwissen zur Klärung der rechtlichen Schwierigkeiten, ist das Wissen um das „Wie“ – wie kann Beratung gelingen – gleichermaßen bedeutend.

Mit der neuen modularen Fortbildungsreihe „Methoden in der Beratung der Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung“ setzt die soziale Schuldnerberatung in NRW einen fachlichen Entwicklungsimpuls. Die modulare Fortbildung vermittelt fundiertes methodisches Werkzeug zur Stärkung der Beratungskompetenz. Die Fortbildungsangebote ermöglichen beraterische Methoden im Detail kennen-zulernen und lösungsorientierte Beratungstechniken in der praktischen Arbeit einzusetzen. 

Die Fortbildungsreihe ist in vier aufbauende Module angelegt. Ein fachliches und methodisches Fundament schaffen die beiden Grundlagenfortbildungen:
1 Handwerkszeug für die Schuldnerberatung (Basismodul)
Inhalt des Basismoduls ist die Einführung in lösungsorientierte Gesprächsführung mit Menschen in Zahlungsschwierigkeiten, Ablauf und Phasen einer Beratung, Rolle und Aufgaben der Berater*innen und praktische Anwendungsbeispiele.

2 Professionell beraten: Vertiefende Beratungskompetenz in der Schuldnerberatung (Aufbaumodul)
In dem Aufbaumodul erfolgt eine Vertiefung der Kenntnisse zu lösungsorientierten Beratungsgesprächen. Die Erweiterung umfasst Wissen und Praxis zur Steuerung der Beratungsprozesse in den unterschiedlichen Phasen und die tragfähige Weitervermittlung bei Multiproblemlagen.

Die ergänzenden Wahlmodule vermitteln vertiefende Inhalte und bauen auf vorhandene Methodenkenntnisse auf:

3 Grundlagen der digitalen Schuldnerberatung (Vertiefungsmodul)
Hier steht die lösungsorientierte digitale Beratung im Fokus, deren Möglichkeiten, Chancen und Grenzen. Es werden die unterschiedlichen Beratungsformate und deren Besonderheiten praxisnah vorgestellt.

4 Herausforderungen in der Schuldnerberatung (Vertiefungsmodul)
Dieses Modul legt den Schwerpunkt auf Klippen, denen Beratungsfachkräfte in der Arbeit begegnen können. Es geht um schwieriges Klient*innenverhalten, schwergängige Beratungsprozesse und um die „Kunst“ einen Prozess im Kontext der Zahlungsproblematik zielsicher zu steuern.
Die Fortbildungsmodule umfassen jeweils 2 Tage und sollen regelmäßig wiederholt werden. Sie können direkt als Reihe oder als Einzelveranstaltungen über mehrere Durchläufe gebucht werden.
Bei erfolgreicher Teilnahme der Fortbildungsreihe wird ein Zertifikat der LAG FW ausgegeben. Mit der modularen Fortbildungsreihe möchte der Fachausschuss Schuldnerberatung für die beraterische-methodische Arbeit einen weiteren Impuls setzten und hofft auf reges Interesse aus der Praxis.

Flyer Fortbildung „Methoden in der Beratung der Schuldner-und Verbraucherinsolvenzberatung“

Ausschreibung der Fortbildung 2022 Handwerkszeug für die Schuldnerberatung

Ausschreibung der Fortbildung 2022 Professionell beraten-Vertiefende Beratungskompetenz

Powered by Marktantrieb